Projekt: Strassenblues.de

Wie auch Unbeachtet.org beschäftigt sich das Projekt Strassenblues.de mit dem Thema Obdachlosigkeit. Das Projekt wurde von zwei Familien aus Hamburg gegründet. Hier werden Menschen mit besonderen Schicksalen vorgestellt, die aus verschiedenen Gründen auf der Straße leben oder lebten. Desweiteren werden verschiedene Neuigkeiten über Obdachlose auf dem dazugehörigen Blog gebündelt und mit den Lesern geteilt. Selbst das NDR hat bereits in einer 30-minütigen Dokumentation über das Projekt berichtet und auf Vimeo findet man die unterschiedlichsten Video-Beiträge im Rahmen des Projekts. Die eigenen Anliegen beschreiben die Betreiber von Strassenblues.de wie folgt:

Wir wollen das tragische und manchmal doch auch hoffnungsvolle Leben auf der Straße abbilden – und Obdachlosen auf unserer Webseite etwas geben, das die meisten von ihnen verloren haben: eine Stimme.

Obdachlose sollen aktiv an der Gestaltung bzw. dem Inhalt der Webseite durch ihre eigenen Talente teilnehmen, die wir fördern (wie z. B. Singen, Gedichte schreiben, Basteln, Malen oder auch nur ihre eigene Handschrift) und die für ihren Aufwand auch entlohnt werden. Wir wollen Obdachlosen neue Hoffnung geben und ihre Talente fördern, damit sie wieder eine Wertschätzung erfahren, die sie in der Gesellschaft verloren haben.

Das übergeordnete Ziel von Strassenblues.de ist es, Lösungsansätze für Menschen auf der Straße vorzustellen, zu diskutieren und deren Umsetzung medial zu begleiten.

Ein tolles Projekt, das wir gerne hier vorstellen, um auch in der Hauptstadt und unter unseren Lesern und Followern darauf aufmerksam zu machen. Denn schließlich ziehen wir in dieser Thematik doch alle am gleichen Strang.

 

TRAILER: Strassenblues from Strassenblues on Vimeo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *