Obdachlosen-Pressespiegel 18.01. – 24.01.2016

Welche Themen betrafen Berliner Obdachlose in der vergangenen Woche? Die Redaktion von unbeachtet.org hat eine Auswahl an Meldungen im wöchentlichen Obdachlosen-Pressespiegel zusammengefasst. Dieses Mal u.a. mit einem widerspenstigen Senat und 40 neuen Schlafplätzen in Charlottenburg-Wilmersdorf.

18.01.2016

Senat gegen weitere Öffnung von U-Bahnhöfen

In Steglitz-Zehlendorf stellten die Piraten einen Antrag, U-Bahnhöfe bei strengem Frost nachts für Obdachlose offen zu halten. Dieser fand bei allen Fraktionen Anklang, im Senat jedoch nicht. Der Senat hält die bereits geöffneten U-Bahnhöfe für ausreichend. Weitere Öffnungen seien allein aus Sicherheitsgründen nicht möglich. (Quelle: berliner-woche.de)


22.01.2016

Land Berlin bietet mehr Schlafplätze an

Das Land Berlin bietet seit dieser Woche weitere 40 Schlafplätze für Obdachlose an, denn es eröffnete eine neue Einrichtung in Charlottenburg-Wilmersdorf. Laut Sozialsenator Mario Czaja (CDU) stehen nun pro Nacht bis zu 836 Betten für Menschen zur Verfügung. (Quelle: morgenpost.de)


22.01.2016

Ein Tag im neuen Hygienecenter am Zoo

Am 3. Dezember eröffnete das Hygienecenter für Obdachlose am Zoologischen Garten. Seither kommen täglich zwischen 90 und 120 Personen und waschen sich vor Ort. Nach jeder Benutzung muss aber auch alles gereinigt werden, wegen der hohen Hygienestandards. Das erledigt jeweils von 10-18 Uhr eine Reinigungsfirma. (Quelle: morgenpost.de)


24.01.2016

Kein Konflikt zwischen Obdachlosen und Flüchtlingen

Der RBB hat sich in der Obdachlosenunterkunft umgehört und keinen Konflikt zwischen Obdachlosen und Flüchtlingen ausmachen können. Aus gutem Grund, denn der Senat hat frühzeitig entschieden, beide Gruppen voneinander getrennt zu behandeln. So wurden Flüchtlingen gesonderte Unterkünfte wie Turnhallen zur Verfügung gestellt, damit diese nicht auf die Notunterkünfte für Obdachlose zurückgreifen. (Quelle: rbb-online.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *