Obdachlosen-Pressespiegel 08.02. – 14.02.2016

Welche Themen betrafen Berliner Obdachlose in der vergangenen Woche? Die Redaktion von unbeachtet.org hat eine Auswahl an Meldungen im wöchentlichen Obdachlosen-Pressespiegel zusammengefasst. Dieses Mal u.a. mit einem sozialen Zaun aus Darmstadt und einem „Überfall“ auf eine Obdachlose in Duisburg.

09.02.2016

„Sozialer Zaun“ bald in Berlin?

In Anlehnung an den Warmnachtsbaum, einem Baum, an dem hauptsächlich gestrickte und gehäkelte Kleidungsstücke zusammen mit einer netten Nachricht angebracht werden, entstand in Darmstadt der „soziale Zaun“. Auch am Zaun hängen Kleidung, Hygieneartikel, Schlafsäcke oder Hundefutter in Tüten. Scheinbar soll es Nachahmer geben, die den sozialen Zaun in Berlin und weiteren deutschen Städten (Erfurt, Offenbach, Frankfurt am Main, Worms, Stuttgart, München, Hamburg) planen. (Quelle: freitag.de)


10.02.2016

Kinder verletzen und bestehlen Obdachlose in Duisburg

Obdachlose Menschen leben auch gefährlich. Damit man sich schützen kann muss man auch wissen, was auf einen zukommen kann. Kinder gelten nicht gerade als böswillig gegenüber Wohnungslosen, doch es gibt Ausnahmen: In Duisburg wurde eine obdachlose Frau von drei Kindern leicht verletzt und um ihr gesammeltes Kleingeld erleichtert. (Quelle: berliner-kurier.de)


11.02.2016

Metalheads vs. Hunger kocht für Obdachlose

350 Portionen (Schnitzel mit Kartoffelsalat und eine Couscous-Pfanne) wurden in der Notübernachtung am Hauptbahnhof unter dem Motto Metalheads vs. Hunger gekocht und bei der anschließenden Veranstaltung verteilt. Nach der Essensausgabe begann der musikalische Teil des Abends, in dem zwei Musiker live bis in die Morgenstunden Rocksongs spielten. (Quelle: bz-berlin.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *